0

Eat Meat Less

Gut für die Tiere, den Planeten und uns alle 75+ Pflanzenbasierte Rezepte die dir und der Erde guttun

22,99 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783965841321
Sprache: Deutsch
Umfang: 168 S.
Format (T/L/B): 1.8 x 23.2 x 20 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

"Jeden Tag helfen wir, die Menschen, langsam aber sicher, die Welt zu verändern". Für die Gesundheit von Mensch, Umwelt und Tieren, die sie bewohnen, präsentiert das Jane Goodall Institute eine Sammlung von Rezepten, die das Wie und Warum der veganen Ernährung veranschaulichen. Diese Sammlung von 80 Rezepten wurde speziell für neugierige Verbraucher, die nach gesünderen Ernährungspraktiken suchen, für diejenigen, die sich für ökologische Nachhaltigkeit interessieren, und für Fans der Arbeit von Jane Goodall zusammengestellt und gibt den Köchen zu Hause die Werkzeuge an die Hand, die sie brauchen, um ihre Ernährung selbst in die Hand zu nehmen und von den lokalen, saisonalen Vorteilen ihrer eigenen Umgebung zu profitieren. Neben zahlreichen Fotografien verwandeln die durchgehenden Zitate von Jane Goodall diesen Titel in einen inspirierenden Leitfaden für eine Umkehr unseres Ernährungssystems: für die Umwelt, für die Tiere und für uns selbst.

Autorenportrait

Jane Goodall ist eine britische Verhaltensforscherin, die 1960 begann, das Verhalten von Schimpansen im Gombe-Stream-Nationalpark in Tansania zu untersuchen. Um für den Erhalt der Habitate der Primaten und damit für den Schutz ihrer Arten zu werben, gründete sie vor über 40 Jahren das international agierende "Jane-Goodall-Institute for Wildlife, Research, Conservation and Education", das auch in Deutschland vertreten ist. Zentrales Motiv der Arbeit ist die Förderung des respektvollen Umgangs mit Menschen, Tieren und der Natur durch eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte ist. Besonders im Fokus stehen auch hier die Primaten. Goodall ist neben Dian Fossey (Gorillas) und Birute Galdikas (Orang-Utans) eine von drei Frauen, die auf Anregung des Paläoanthropologen Louis Leakey Anfang der 1960er-Jahre Langzeituntersuchungen über Menschenaffen begannen. Neben unzähligen anderen internationalen Auszeichnungen wurde Jane Goodall zur UN Friedensbotschafterin ernannt.