Zwei unter einem Schirm

Was würden Sie tun, wenn sie im Lotto gewinnen würden? Stellen Sie sich vor es träfe Sie völlig unerwartet, wie die 28- jährige Lotta, die die regelmäßigen Lottoscheine in der Trafik ihrer Nähe als Vorwand nimmt, um dem geheimnissvollen belesenden Verkäufer Konrad für ein paar Minuten nahe zu sein. Lotta, die ihren Job in der Buchhaltung eines öffentlichen Energiedienstleiters immer mehr zu bedrücken scheint, träumt vom Glamour und wünscht sich sehnlichst ihre Unscheinbarkeit zu überwinden, ebenso wie die Anerkennung ihres Potentials und ihrer selbst. Insgeheim versucht sie ihre Arbeitskollegin Patricia nachzuahmen, der es weder an Glamour, noch Aufmerksamkeit zu mangeln scheint. Der plötzliche Lottogewinn schlägt in ihr fades Leben ein wie eine Bombe. Es belebt sie neu, hilft ihr dem eigenen ich zu entschlüpfen, bedeutet neue Kleidung, neues Haus, neue Freunde.

Auf der anderen Seite ist die 21-jährige Gülcan, die in Istanbul als Fremdenführerin arbeitet. Sie liebt ihre Heimatstadt, deren Viertel für sie wie nie gehabte Brüder und Schwestern sind. Als einziges Kind der Familie wächst die Muslima eher wie ein Junge auf; freiheitsliebend und selbstständig. Voreilig willigt sie in die Ehe mit Cemil Adam ein, in der Hoffnung ihre Eltern stolz zu machen und mit seinem Versprechen sie in Salzburg ebenfalls auf eine Fremdenführerschule gehen zu lassen. Viel zu spät erkennt Gülcan, wie unehrlich ihr neuer Mann ist. Entgegen ihrer Vorstellung besitzt Cemil zwar ein Haus, indem jedoch auch die Schwiegereltern untergebracht sind. Kein Garten, keine Fremdenführerschule und keinen Freiraum. Eingefercht auf engstem Raum, auf Schritt und Tritt kontrolliert und von den Sünden ihres Mannes geplagt, die nun auch an ihr haften wird sie immer dünner und blasser. Bis ihr das von ihrem Mann auferlegte Schicksal in seinem neuen Hühnerimbiss als kostenlose Kraft die Schulden des Kredits abzuschufften ihr die Möglichkeit bietet, ihrer beklemmenden Ehe nach Wien zu entfliehen.

Recht am Ende des Romans treffen beide Protagonisten am Tiefpunkt ihres Lebens aufeinander; Lotta, die es durch ihren gesellschaftlichen Tod in die Realität zurückhohlt und Gülcan, die sich der Obdachlosigkeit gegenüber sieht. Und so unterschiedlich sie auch sind, sind sie auf einander angewiesen und schenken sich gegenseitig etwas, das an dem Punkt ihrer Leben kein anderer vermag.

Ein belebender Roman, der zum spekulieren und mitfiebern anregt und eine Flucht aus dem eigenen Alltag zu schaffen vermag.

Alina Beckmann

Badinger, Anton
Deuticke Verlag
ISBN/EAN: 9783552063761
18,00 €