Terminla

Jana, eine junge Frau aus der westfälischen Provinz, ist mit einem Traum nach Berlin gekommen. Sie möchte viel Geld verdienen um an der Dakar-Rallye teilzunehmen und diese als erste Frau auch zu gewinnen. Um die dafür erforderlichen 10.000 € zu verdienen arbeitet sie als Pizzakurier. Eines Nachts kollidiert sie dabei mit ihrem Motorrad mit dem Auto, einem ganz seltenen VW-Oldtimer, von Peter Pankelow, dem einst umschwärmten aber inzwischen fast vergessenen Bürgermeister von Berlin. Doch statt sie für den Unfall zur Verantwortung zu ziehen entschädigt er sie sogar noch großzügig für den entstandenen Schaden und engagiert sie obendrein als Mechanikerin und für ein übertrieben gutes Gehalt auch als Fahrerin. Und damit ist Jana mittendrin im Sumpf um den seit Jahren unfertigen Berliner Flughafen BER, irgendwann vor Jahren mal geplant als modernster Flughafen der Welt und seither unfertig mit angeblich mehr als hunderttausend Mängeln. „Der Flughafen wuchs, stand still und zerfiel, alles zur selben Zeit.“ Unfähigkeit, Schlamperei, Korruption und Intrigen in beliebiger Reihenfolge. Skrupellose Politiker und Geschäftemacher, die alle eigene Interesse verfolgen und das Allgemeininteresse schamhaft als Feigenblatt darüber decken. Weiterbauen? Abreißen und neu beginnen? Vielleicht sogar ganz woanders? Ein am Flugplatz fast verzweifelter Journalist erklärt Jana das System des Ruins, ein Wirrwarr von Haupt-, Neben-, Aktiv- und Passivmängeln, die alle in irgendeiner, fast logischen Beziehung zu einander stehen. Mit Folgen, die niemand mehr durchschaut. Unweigerlich wird Jana dabei auch zur Akteurin und kommt in Schwierigkeiten.

Ein rasanter, packender und unterhaltsamer Roman, eine Mischung aus Fakten und Fiktionen und fast perfekte Filmvorlage, ohne Anspruch auf sachliche und politische Wahrheit. Eine politische Groteske. Als Leser bin ich aber fast versucht, es zu glauben. Alle Ähnlichkeiten mit Personen und Ereignissen rein zufällig? Ein Desaster als Hauptstadtroman, in Deutschland während der Bonner Zeit vermisst, so bietet Berlin endlich Themen. Der Flugplatz ist eins davon. Die Hauptstadt als Chaos und Paranoia. Arm aber sexy? Stattdessen ruinierte Karrieren, von Politikern, Flughafenchefs, Ingenieuren. Der Autor hat seine Erfahrungen als Drehbuchschreiber unübersehbar einfließen lassen.  Die Wahrheit der Geheimnisse von BER kommt dabei nicht zu Tage. Sie bleibt offen und wird bietet auch weiterhin noch Stoff für einige Romane.

Gustav Förster

Hensel, Kai
Unionsverlag
ISBN/EAN: 9783293005662
18,00 € (inkl. MwSt.)