Mord auf der Sandbank

Das Leben von Thomas Boonenkamp verändert sich seit 1 Woche in rasendem Tempo. Seine Mutter ist tot. Nicht einfach gestorben, sondern ertrunken, mit Barbituraten im Blut. Obendrein hat sie kurz vorher ihr Testament geändert, zu Gunsten eines Wildfremden. Und nun erfährt er auch noch, sein Sohn Dirk sei spielsüchtig.

Was ist passiert? Am Strand von Hooksiel ist eine Leiche angeschwemmt worden. Elise Boonenkamp, verwitwete Seniorchefin einer angesehenen Spedition. In ihrem Blut finden sich Barbiturate. Selbstmord? Doch schnell stoßen die Kommissarinnen Oda Wagner und Christine Cordes auf Ungereimtheiten im äußerlich ungetrübten Bild von Familie und Firma Boonenkamp. Thomas und sein jüngerer Bruder Martin möchten auf dem Jade-Weser-Port investieren. Nur, es geht ohne Einwilligung ihrer Mutter, die eine Speerbeteiligung hält. Daher soll Elise 2% an Thomas überschreiben. Die Aufgabe, dies zu gewährleisten übernimmt Silke, Ehefrau von Thomas, ihrer Selbsteinschätzung nach hervorragende Rechtsanwältin. Immer wieder wird sie mit einem Vertragsentwurf bei Elise vorstellig, beißt aber auf Granit. Silke will nicht unterschreiben, sie hält nichts von dem Vorhaben, Thomas solle vielmehr seine Frau zurückpfeifen. Einmal fliegt Silke gar aus Elises Wohnung auf Wangerooge. Dann taucht auf einmal ein später Freund von Elise auf, Erich von Remagen. Er hat einen Brief von Elise, der mit einem Satz alles in Frage stellt „….euch zu bewegen, diesen fatalen Schritt……..nicht zu gehen. Daher ändere ich mein Testament wie folgt:“ Und mit dieser Änderung ist Thomas handlungsunfähig. Obendrein hat Erich von Remagen eine Kopie des neuen Testaments einer „verliebten alten Kuh…..deren Verstand in die Unterhose gerutscht ist“ so Silkes aufbrausender Kommentar. Und dann kommt auch noch ans Tageslicht, Dirk, der von Elise über alles geliebte Sohn von Thomas und Silke, ist spielsüchtig und polizeibekannt. Er hat von Oma immer wieder Geld für seine Spielschulden erhalten. Außerdem ist da auch noch Elises Freundin Helga Wiemken, mit der sie seit Jugendtagen innig verbunden war.

Gekonnt legt die Autorin in diesem Küstenkrimi eine falsche Spur nach der anderen ohne dabei je den Faden zu verlieren. Eine verdächtiger nach dem anderen wird ins Spiel gebracht. Und auch wieder entlastet. Bis hin zur überraschenden Lösung, die im Rückblick aber durch und durch logisch erscheint und über die 220 Seiten des Romans absolut nachvollziehbar aufgebaut ist. Denn Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Christine Franke wird ihren Roman „MORD AUF DER SANDBANK“ am 14. September auf einer Autorenlesung in Ganderkesee vorstellen.

Gustav Förster

Franke, Christiane
Emons Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783954519569
10,90 €
Kategorie:
Regionaler Krimi