0

Leidenschaft, Abenteuer, Chaos, das Herz von Paris

Paris im Frühjahr 1925. Die junge, frisch verheiratete Ann-Sophie von Schoeller streift gelangweilt und ziellos, in der Hand einen Reiseführer, durch die Straßen der fremden Metropole. Sie ist gerade mit ihrem Mann aus Berlin hierhergekommen, der in die Anwaltskanzlei eines Onkels eingestiegen ist, die er später übernehmen soll. Eigentlich sehnt sie sich nach Berlin zurück. Da trifft sie bei einem ihrer Spaziergänge in der Rue l`Odeon auf eine Frau, die in Männerkleidung rauchend in einem Geschäftseingang steht. Neugierig betritt sie das Geschäft und landet in der Buchhandlung „Shakespeare and Company“ der Buchhändlerin und Verlegerin Sylvia Beach. Und damit mitten in der Pariser  Künstler- und Literatenszene. Augenblicklich ist sie fasziniert, vom dem Laden und von den dort verkehrenden unkonventionellen Frauen, die sie sofort vorgehaltlos aufnehmen. Kurzentschlossen fängt sie als Aushilfe an dort zu arbeiten und wird damit ein Teil dieser freigeistigen Szene. Sie erfährt, dass es im Leben mehr gibt als gutsituierte Ehefrau und Begleiterin ihres Mannes zu sein. Sie taucht ein in das selbstbestimmte Leben jenseits der bürgerlichen Sicherheit, in ein Leben voller Leidenschaft, Abenteuer und Chaos. Kurz, in das pure Leben, in dem alles gedacht, alles geschrieben und alles gelesen werden darf. „Man muss nur die Konsequenzen zu tragen wissen, allem voran die tiefen Schluchten, die sich in einem selbst auftun… ein Leben das  aber gar nicht so übel ist, wie man uns immer glauben macht“, so lässt die Autorin dieses Leben auf Seite 53 von der Schriftstellerin Djuna Barnes als Mitglied dieser „Company“ beschreiben.

DAS HERZ VON PARIS ist ein praller Roman. Leicht, locker und charmant entführt er seine Leserinnen und Leser ins Paris der Künstler, Maler und Literaten, in Ateliers, in die Künstlerkneipe „Deux Margot“, in ein Paris, das sich auch heute noch entdecken lässt. Beim Lesen begleiteten wir Ann-Sophie nicht nur bei ihren Spaziergängen durch Paris, sondern auch auf ihrem Weg zu sich selbst, von der puren Begleiterin ihres Mannes in ein selbstbestimmtes Leben, das so manche Konvention in Frage stellt. Auf diesen Wegen begegnen wir nicht nur der schon fast legendären Buchhandlung von Sylvia Beach, der Verlegerin von James Joyce Ulysses, sondern auch vielen bekannten Namen der Pariser Boheme und der Literatur. Eine absolute Leseempfehlung. Begleiten Sie Marie-Sophie durch Paris, durch die Buchhandlung, Künstlercafés und Ateliers. Und auch haarscharf an ihren Abgründen entlang, manchmal vielleicht auch ein wenig darüber hinaus.

Gustav Förster

Roman
Einband: gebundenes Buch
EAN: 9783311300199
22,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb