0

Knisternde Spannung bis zur letzten Seite

In Brüssel wird ein zwiespältiger Mitarbeiter eines EU-Teams ermordet, das Estland darin unterstützen soll, seine Wasserrechte zurück zu erhalten. Die Festnahme des Täters wird auf rätselhafte Weise verhindert. Marie de Vos aus der Anti-Betrugseinheit, wo sie sich schon einen Namen gemacht hat, wird für die Security rekrutiert und den vier Diplomaten des Teams zugeordnet um undercover den dort vermuteten Verräter aufzuspüren. Die Spur führt das Team nach Tallinn, der Hauptstadt Estlands. Hier stößt die Delegation auf verschiedene Gruppen, die den Vertragsabschluss, durch den Estland seine Wasserrechte zurückerhalten soll, verhindern wollen. Da ist einerseits der russische Nachbar der versucht, Estland zu destabilisieren und der EU zu entfremden und dafür rechtsnationale Tendenzen von EU-Hassern unterstützt. Andererseits ist da aber auch die russische Mafia, die in den baltischen Ländern ihr Geld wäscht. Und eine russische Minderheit, die davon träumt, ein russisches Reich wieder herzustellen. Aber auch in der EU-Delegation ist durchaus nicht Allen zu trauen.

Was bei dieser politischen Gemengelage nach einem rasch geschriebenen Schnellschuss klingen mag, entpuppt sich beim Lesen als gründlich recherchierter spannender EU-Thriller des routinierten deutsch-niederländischen Autorenteams Thomas Hoeps und Jac Toes, die schon mit ihrem Roman „Die Cannabis-Connection“ (DK-Buchtipp im Oktober 2019) für mehrere Krimi-Preise nominiert waren. Es ist ein spannender und durch die gegenwärtige Situation absolut realistischer und durchaus erschreckender Thriller, nicht nur um Wirtschaftsspionage und die Privatisierung von Wasserrechten. Die beiden Autoren greifen dabei mehrere aktuelle politische Themen auf, die  immer wieder aufkeimenden Tendenzen möglichst die gesamte Daseinsvorsorge zu privatisieren, den inzwischen gar nicht mehr so kalten Krieg, die EU-Bürokratie und deren politischen und kriminellen Gegenspieler in Russland und in nationalkonservativen Kreisen Estland. Sie alle kochen rücksichtslos ihr jeweiliges Süppchen und schrecken dabei auch nicht vor Fake-News und Gewalt zurück, vermengt mit persönlichen und finanziellen Interessen. Langsam aber sehr sicher lassen die Autoren die Situation in Tallinn eskalieren. Dabei schaffen die sie mit Marie die Vos eine sympathische Ermittlerin, die eher auf Konsens bedacht ist anstatt sofort zur Waffe zu greifen. Eine Ermittlerin, von der sich manche Rezensenten schon einen Nachfolgeroman wünschen. Und einen Krimi der positiv aus der Reihe fällt, mit einem Plot, der aus der Wirklichkeit stammen könnte.

Gustav Förster

Thriller
Einband: Paperback
EAN: 9783293005754
18,00 €inkl. MwSt.

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb