Die Liebe im Ernstfall

Fünf Frauen, fünf Leben, eine Geschichte. Sie sind über Freundschafts- oder Verwandtschaftsbeziehungen miteinander verbunden, leben in Leipzig und alle Fünf haben ihren Platz in der Gesellschaft nicht gefunden. Diese Frauen haben privat wie beruflich einiges zu schultern. Trotz vermeintlich guten Verankerung im bürgerlichen Leben scheint keine von ihnen ein beständiges Liebes- und Familienglück zu finden.  In fünf Erzählabschnitten steht jeweils eine der Frauen im Mittelpunkt. Sie erleben die Liebe auf recht unterschiedliche Art und Weise. Sie gehen (On-Off-)Beziehungen ein, heiraten, bekommen Kinder, haben Affären, trennen sich, kehren zu ihrem Ex zurück, streiten sich ums Sorgerecht, tragen mal offene, mal unterschwellige Konflikte mit ihren Eltern aus – oder suchen auf Partnerschaftsportalen nach Männern. Das alles, so meint man auf den ersten Blick, kennt man aus vielen anderen Romanen oder aus seinem eigenen Umfeld. Irgendwann nehmen die Zugeständnisse bzw. die Anpassung an den Partner soviel Raum ein, dass die Luft zum Atmen fehlt und die Beziehung zerbricht. Es bleibt kein Raum, keine Akzeptanz für die eigene Freiheit oder die eigene Selbstverwirklichung.

"Man muss die Liebe vom Ernstfall aus betrachten."

Eine unbequeme Geschichte, in einer absolut grandiosen Sprache verfasst.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und kurzweilig, man nimmt teil an den beschriebenen Gefühlen und Erwartungen. Die Sätze sind meist kurz, aber gehaltvoll und wechseln in der Zeit, was eine Art von Unbeständigkeit ausdrückt, passend zum Auf und Ab der hier geschilderten Lebensweisen.Es sind die Einzelschicksale von fünf Frauen, die aus dem Leben gegriffen sind und deshalb sehr authentisch rüber kommen. Ein Buch, das einem Mut zuspricht. Keiner der Charaktere lässt sich letztendlich von fatalen Situationen unterkriegen, sondern findet einen Ausweg. Es ist kein leichter Liebesroman - es ist überhaupt kein Liebesroman - sondern ein Roman, der aufzeigt wie unterschiedlich wir im Leben mit der Liebe umgehen.

Maria Maloul

Krien, Daniela
Diogenes Verlag AG
ISBN/EAN: 9783257070538
22,00 € (inkl. MwSt.)