der grosse Sommer

„J’aurai aimé. Ich werde geliebt haben.“
Schuljahresende, Sommerferien, die brennende Sonne genießen und ungebremst ins kalte Wasser springen. Wäre da nicht die Nachprüfung in Latein und Mathematik. Während die Familie nach Italien reist, muss Frieder zu seinen Großeltern fahren und strikt für die Nachprüfungen lernen.  Sein Großvater, Professor Dr. Walther Schäfer, ist sein Nachhilfelehrer, den er seit seiner Kindheit siezen muss. Aus der anfänglichen Distanz, wird jedoch langsam Achtung und der Großvater erscheint Frieder in einem ganz neuen Licht. Die Tage bei den Großeltern vergehen und Frieder macht sich auf die Suche nach seinen Wurzeln. Warum ist Frieders Großmutter so unbeschränkt und liebevoll, obwohl sie während des Weltkrieges in die Flucht getrieben wurde? In welchen Verhältnissen ist Frieders Mutter aufgewachsen?

Mit Johann, seinem besten Freund, und Alma, seiner Schwester, die ein Praktikum in einem Altersheim absolviert, verbringt Frieder die Sommertage unbeschwert im Schwimmbad. Dort lernt er Beate kennen. Das Mädchen, mit dem braunen Haar und im grünen Badeanzug. Frieder ist ganz durcheinander und ist sich bald ganz sicher - er ist verliebt.

In einer wundervollen Bildsprache erzählt Ewald Arenz authentisch über Familie, Freundschaft, Jugend und Liebe. Die Szenarien sind lebhaft, humorvoll und versetzen den Leser nostalgisch in die 80er Jahre. Ein Roman über das Erwachsenwerden, wo die Kindheit aufhört, mit viel Gefühl und Empathie. Nach dem Spiegel Bestseller „Alte Sorten“, bringt Ewald Arenz ein weiteres Mal mit seinem Roman Stärke und Licht in ein trübes Jahr. Ein autobiografischer Roman, den man nicht zur Seite legen möchte und es zu meinem Lieblingsbuch des Jahres geschafft hat.

Maria Maloul

Arenz, Ewald
DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
ISBN/EAN: 9783832181536
20,00 € (inkl. MwSt.)