Chateau Mort

Der Medoc-Marathon, manchmal auch Bordeaux-Marathon genannt, ist eine der kuriosesten Sportveranstaltungen, die man sich denken kann. Jedes Jahr führt er unter dem Motto „ Gesundheit, Sport, Gastlichkeit und Feiern“  im September über die Marathon-Distanz durch das wohl berühmteste Weinbaugebiet der Welt, von Weingut, Chateau, zu Weingut. 2018 z.B. am 8. September mit Start- und Zielpunkt in Pauillac. Dabei sein ist wichtiger als der Sieg.  Die meisten Teilnehmer sind originell und fantasievoll verkleidet.  Das Zeitlimit beträgt 6,5 Stunden.  Dem Sieger winkt als Prämie sein Eigengewicht in edelstem Wein. Das sind schon leicht mal ein paar tausend Euro!

Dies ist der Hintergrund für Alexander Oetkers Krimi CHATEAU MORT. In der flimmernden Luft  der dort gerade herrschenden Hitzewelle starten tausende Läufer zu diesem Rennen, bei dem die Teilnehmer während des Laufes an verschiedenen Stationen verköstigt und auch mit Wein versorgt werden. Doch bei einem der Zwischenstopps brechen einige Läufer zusammen, darunter auch der Unterpräfekt und ein Weingutbesitzer, der an den Folgen stirbt. Ausgerechnet an dem Chateau, das einem Freund von Kommissar Luc Verlain gehört, der an diesem Rennen als Streckenposten teilnimmt, scheint irgendjemand den Wein vergiftet zu haben. Der Tote ist obendrein ausgerechnet auch noch Besitzer des Weingutes, das Lucs Freund eigentlich gerade kaufen wollte. Ein Geschäft, das, warum auch immer, dann doch nicht zustande kam. Irgendetwas scheint dabei nicht mit rechten Dingen zugegangen zu sein, mutmaßt Verlain und beginnt zu ermitteln. Unterstützt wird er dabei von seiner Kollegin Anouk und seinem Freund und Kollegen Yacine, der ihn gerade besucht. Wobei es zwischen Luc und Anouk ganz gehörig knistert. Die Ermittlungen führen immer mehr zu Lucs Freund, dem Winzer Richard, den Anouk eigentlich auch  für den Täter hält, weswegen es zwischen Luc und ihr schon mal zu gehörigen Spannungen kommt.

CHATEAU MORT ist nach „Retour“ der zweite Krimi mit Kommissar Luc Verlaine, der sich, um seinen Vater zu pflegen, aus Paris ins französische Aquitaine versetzen ließ. Vor dem Hintergrund des Marathons, der über die angesehensten Weingüter der Welt führt, und vor der grandiosen Landschaft des Medoc mit seinen berühmten Weinorten und –lagen, lässt der Autor Alexander Oetker, als langjähriger Frankreichkorrespondent Kenner und Liebhaber des Landes und seiner (nicht wenigen) Eigenarten, seine Hauptperson Luc Verlain mit seinen Ermittlungen kenntnisreich tief in das nicht immer ganz saubere Geschäft mit dem Wein eintauchen. Der Leser erahnt bei der Lektüre, welche Kämpfe es um Lagen und/oder Bewertungen der Weingüter geben mag, der berühmten und den weniger bekannten in der zweiten Reihe, die oft im Schatten der großen Namen nicht weniger gute Weine erzeugen, und auf die so mancher Spekulant schon mal seinen begehrlichen Blick wirft.

CHATEAU MORT ist ein kulinarisch gewürzter Krimi mit viel Hintergrundwissen und vor Allem mit viel Liebe zu Wein und Frankreich. Ein Roman der Appetit macht, den der Autor am 24. September auf einer Lesung, verbunden mit einer Bordeaux-Degustation,  in Ganderkesee vorstellen wird.

Gustav Förster

Oetker, Alexander
Hoffmann und Campe Verlag GmbH
ISBN/EAN: 9783455000764
16,00 €